Fiersbach

Start Ort Lage Ortsgemeinderat Aktuelles & Termine Nachlesen Dorfstübchen Förderverein Chronik Fotogalerie Firmen Vereine VG Altenkirchen Kontakt Datenschutz Impressum

Ein Dorf im Westerwald

Gelungener Backestag in Fiersbach

26.08.2018

Am Sonntag, dem 26.08. feierten die Fiersbacher als 13. Gemeinde in der Verbandsgemeinde ihr Backesfest an dem um 1900 gebauten, imposanten Fachwerkgebäude der Familie Fischer. Schon Wochen vorher hatte sich das Organisationsteam um den Beigeordneten Carsten Pauly zusammengefunden, um die umfangreichen Vorbereitungen zu planen. Hierzu gehörten u.a. zwei Probe-Backvorgänge um die vielfältigen Arbeitsschritte zu üben. Alles war gut, und so konnte das Fest beginnen. Bereits am Vortag wurde der Teig „sauer gesetzt“, damit er quellen konnte. Am Sonntag startete das Backteam um 7:00 Uhr mit dem Anheizen des Steinofens bevor gegen 08:30 die Damen mit dem Kneten des Teigs begannen. Und siehe da, der Teig war in der vorangegangenen Nacht aufgrund fehlender Raumtemperatur in der Garage des Ortsbürgermeisters nicht genügen „gegangen“. Doch das war kein Problem. Kurzer Hand wurde das Esszimmer geräumt und dort die Backmohl aufgestellt. Und los ging das Wirken. Drei Durchgänge mit einer jeweiligen Gehzeit von einer Stunde waren erforderlich bevor der Teig zu Broten geformt werden konnte. Nun war man soweit, doch halt, der Steinofen hatte noch nicht die richtige Temperatur, er war noch zu heiß. Doch auch hier wusste das Backteam Rat. Die ebenfalls vorbereiteten Blechkuchen und der Zwiebelkuchen wurden im Backvorgang einfach vorgezogen. Zwischenzeitlich waren die zahlreichen Besucher eingetroffen, die schon ungeduldig warteten, um das frisch gebackene Brot zu kaufen. Sie nutzten die Zeit, um dem „Backmeister“ Carsten zahlreiche Fragen rund um das Backen im Steinofen stellten. Der Bürgermeister nutzte die Gelegenheit um die Gäste zu begrüßen. Er wies besonders darauf hin, dass das hiesige Brotbacken in seiner ursprünglichen Form- nämlich alles selbst gemacht- stattfindet. Da müsse man manchmal auch etwas Geduld haben. Damit niemand Hunger leiden musste, hatten die Damen das vorab gebackene Brot aufgeschnitten und mit Apfelkraut und Griebenschmalz bestrichen und zum Verkauf angeboten. Gegen 14:00 Uhr war es dann endlich soweit. Die 37 Brote konnten nach einer Backzeit von rund einer Stunde und einmaligem umschießen aus dem Ofen herausgeholt und den wartenden Gästen angeboten werden. Ruck zuck waren alle Brote verkauft so dass manch einer der Organisatoren selbst leer ausging. Frau Obenauer von der Verbandsgemeindeverwaltung unterstützte das Fest in herausragender Weise durch umfangreiche Informationen rund um das Wirken von F.W. Raiffeisen und brachte der jungen Generation beim Spiel des Raiffeisenspiels dessen Ideen näher.

So erlebte man einen schönen, harmonischen und informativen Nachmittag am Fiersbacher Backes bei herrlichem Spätsommerwetter. Nach Ende der offiziellen Veranstaltung saß das Organisationsteam mit einigen „Spätheimkehrern“ lange zusammen und ließ einen wunderschönen Tag Revue passieren. Es wurde wieder einmal bewiesen, wie gut die Fiersbacher Dorfgemeinschaft funktioniert, in der mehrere Generationen Gemeinsamkeit pflegen. Ganz im Sinne des Spruches von Friedrich Wilhelm Raiffeisen „ Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“. An dieser Stelle  ein ganz großes Dankeschön an alle die durch ihre tatkräftigen Einsatz zum Gelingen des Festes beigetragen haben. Besonders stolz sind wir auf unsere Jugend, die das Serviceteam bildete und die Gäste bestens versorgten.